f/16 Schule für Fotografie

Vollzeitausbildung

#


In der Vollzeitausbildung werden die Schülerinnen und Schüler im schulischen Unterricht zu Fotografinnen und Fotografen ausgebildet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht aus zwei Jahren Unterricht und einem einjährigen Praktikum. Den Abschluss bildet die Gesellenprüfung zum Fotografen nach der Handwerksordnung.

Die Ausbildung richtet sich in erster Linie an diejenigen, die eine Erstausbildung anstreben.

Sie ist durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft dem Besuch einer Berufsfachschule gleichwertig anerkannt und damit BAföG-förderungsfähig.

Berufsbezogene Inhalte

Der Unterricht folgt den Ausbildungsinhalten, die durch die Ausbildungsordnung vorgegeben sind. In Lernfeldern und Lernsituationen werden die verschiedenen Bereiche praxis- und zielorientiert erarbeitet und erprobt.

  • Betriebe im Branchenumfeld präsentieren
  • Bildideen entwickeln und umsetzen
  • Aufnahmesysteme und Licht handhaben
  • Bilder verarbeiten und ausgeben
  • Aufnahmeentwürfe erstellen und umsetzen
  • Licht setzen
  • Kamerasysteme motivabhängig einsetzen
  • Bilder auftragsbezogen erstellen, aufbereiten und ausgeben
  • Konzeptionen erstellen, umsetzen und präsentieren
  • Bilder bewerten und eine persönliche Bildsprache entwickeln
  • Bilddaten farbverbindlich aufbereiten und ausgeben
  • Bildorientierte Medienprodukte erstellen
  • Ein fotografisches Projekt realisieren

Berufsübergreifende Inhalte

Über die berufsspezifischen Fächer hinaus werden auch allgemeinbildende Kenntnisse vermittelt. Sie sollen den Schülerinnen und Schülern die notwendigen wirtschaftlichen und kommunikativen Kompetenzen verschaffen.

  • Deutsch/Kommunikation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Englisch
  • Mathematik
  • Sport/Gesundheitsförderung

Unterrichtszeiten

Die Ausbildung dauert drei Jahre mit zwei Jahren schulischem Unterricht und einem einjährigen Praktikum. Das erste Schulhalbjahr gilt als Probezeit, deren Bestehen Voraussetzung für die weitere Ausbildung ist.

Der Unterricht beginnt am ersten Schultag nach den Sommerferien der Berliner Schulen.

Die wöchentliche Unterrichtszeit umfasst 34 Unterrichtsstunden an fünf Wochentagen im Zeitraum von 8:00 bis 17:15 Uhr.

Die Schulferien richten sich in der Regel nach der Ferienordnung des Landes Berlin.

Praktikum

Im dritten Jahr der Ausbildung absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein einjähriges Praktikum in einem Betrieb der Berliner Wirtschaft oder einer anderen geeigneten Einrichtung.

Das Praktikum kann auch an mehreren Praktikumsstellen durchgeführt werden.

Die Schülerinnen und Schüler wählen ihre Praxisstelle mit Zustimmung der Schule selbst. Sie müssen sich deshalb rechtzeitig bei einer geeigneten Praxisstelle um einen Praktikumsplatz bewerben. Die Schule informiert die Schülerinnen und Schüler über die Bewerbungstermine und infrage kommende Praxisstellen.

Abschluss

Die Schülerinnen und Schüler können nach § 37 Abs. 2 Handwerksordnung (HwO) bei der zuständigen Fotografeninnung einen Antrag auf Zulassung zu einer Externenprüfung stellen, um die Gesellenprüfung zum Fotografen abzulegen.

Nach bestandener Prüfung und Erfüllung aller Voraussetzungen erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Abschlusszeugnis der Schule.

Voraussetzungen

Die Aufnahme in die Schule setzt einen bestandenen Eignungstest voraus. Weitere Voraussetzungen wie z.B. bestimmte Schulabschlüsse gibt es nicht.

Bewerberinnen und Bewerber nicht deutscher Herkunftssprache werden aufgenommen, wenn sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift so beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen können. Zur Feststellung der Sprachkenntnisse kann vor Aufnahme ein schriftlicher oder mündlicher Sprachtest durchgeführt werden.

Bewerbungsverfahren

Für jeden Jahrgang werden bis zu 11 Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Ihre Auswahl erfolgt auf Grundlage des Eignungstests.

Er besteht aus einer schriftlichen Bewerbung, der Vorlage einer Mappe mit 10-20 eigenen Fotoarbeiten und einem Selbstporträt sowie einem persönlichen Gespräch. Die Fotoarbeiten sollen die bisherige fotografische Tätigkeit der Bewerberin bzw. des Bewerbers zeigen.

Wenn Sie sich bewerben möchten, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular für die Vollzeitausbildung aus und schicken es per Post oder E-Mail an info@f16-schule.de. In dem Bewerbungsformular machen Sie bitte Angaben zu Ihrer Person, Ihrem Lebenslauf, Ihrer bisherigen Ausbildung und Ihrer Motivation zu dieser Ausbildung. Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig. Sie können uns die in dem Bewerbungsformular beschriebenen Angaben auch in einer E-Mail an info@f16-schule.de zusenden.

Die Mappe übertragen Sie bitte über WeTransfer (https://www.wetransfer.com/) mit der Empfänger-E-Mail info@f16-schule.de. Sie muss 10 bis 20 Bilder sowie das Selbstporträt enthalten. Das Dateiformat ist JPEG, die längere Seite der Bilder sollte ca. 2000 - 3000 Pixel haben.

Wenn Sie sich bewerben möchten, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular für die Vollzeitausbildung aus und schicken es per Post oder E-Mail an info@f16-schule.de. In dem Bewerbungsformular machen Sie bitte Angaben zu Ihrer Person, Ihrem Lebenslauf, Ihrer bisherigen Ausbildung und Ihrer Motivation zu dieser Ausbildung. Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig. Sie können uns die in dem Bewerbungsformular beschriebenen Angaben auch in einer E-Mail an info@f16-schule.de zusenden.

Die Mappe übertragen Sie bitte über WeTransfer (https://www.wetransfer.com/) mit der Empfänger-E-Mail info@f16-schule.de. Sie muss 10 bis 20 Bilder sowie das Selbstporträt enthalten. Das Dateiformat ist JPEG, die längere Seite der Bilder sollte ca. 2000 - 3000 Pixel haben.

Terminplan für die Bewerbung

Bewerbungsende
verlängert bis 22. Juli 2016

Bewerbungsgespräche
18. - 23. Juli 2016

Bekanntgabe der Auswahl
25. Juli 2016

Beginn des Unterrichts
05. September 2016

Förderung

Die Ausbildung ist durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft als BAföG-förderungsfähig anerkannt.

Sie kann mit dem Schüler-BAföG nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert werden. Anträge sind in Berlin bei den Bezirksämtern Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow und Lichtenberg beim Amt für Ausbildungsförderung erhältlich.

Allgemeine Informationen zum BAföG und zur Antragstellung stehen auf der Website des Bundesministeriums für Forschung und Bildung www.bafög.de zur Verfügung.

Eine weitere Möglichkeit der Ausbildungsfinanzierung im zweiten und dritten Jahr der Ausbildung ist ein Bildungskredit, der von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ausgegeben wird.

Kosten

Das Schulgeld ist nur in den ersten beiden Jahren während des schulischen Unterrichts zu zahlen. Während des einjährigen Praktikums entfällt es.

Die Schulgeld je Schulhalbjahr beträgt 2.970 EUR. Es kann in monatlichen Raten von 495,00 EUR oder für ein Schulhalbjahr im Voraus gezahlt werden. Bei einer Vorauszahlung für ein Schulhalbjahr gewähren wir einen Rabatt von 3 %.

Weitere Kosten

Im Lauf des ersten Schulhalbjahrs ist die Anschaffung folgender Mindestausrüstung notwendig:

  • Digitale Spiegelreflexkamera mit einem Zoomobjektiv 17 - 55 mm oder
    einem 35 mm- und einem 50 mm-Objektiv
  • Analoge Kleinbildkamera mit 50 mm-Objektiv
  • Notebook
  • Software-Lizenz für Adobe Creative Cloud (Schülerlizenz)
Änderungen vorbehalten